restposten

PE (Polyethylen)-Schaum
"Hartschaum" - nimmt kein Wasser auf

PE-Schaum gibt es in verschiedenen Festigkeiten und Farben. Er lässt sich einfach bearbeiten, wie schneiden, stanzen, fräsen, schweissen oder föhnen. Er ist deshalb besonders geeignet zum Konstruieren von Verpackungen für leichte bis sehr schwere Geräte. Hartschaumstoffe finden breiten Einsatz in anspruchsvollen, strukturellen Anwendungen, vor allem in Verwendung mit der Anforderung der Gewichtseinsparung. Die Formgebung von Hartschaumstoffen ist im Vergleich mit Weichschaumstoffen jedoch aufwendiger und mit höherem Zeitaufwand verbunden.  

Eigenschaften
Polyethylen besitzt eine hohe Beständigkeit gegen den Angriff von Säuren, Laugen und weiteren Chemikalien. Polyethylen ist teilkristallin, mit steigendem Kristallinitätsgrad steigt die Dichte. Durch höhere Kristallinität erhöhen sich auch die mechanische und chemische Stabilität. Polyethylen nimmt kaum Wasser auf, es schwimmt auf Wasser; Wasseraufnahme weniger als 0,1%, Dichte <1 g/cm³, und quillt in polaren Lösungsmitteln praktisch nicht. Für Wasserdampf ist es undurchlässig; Sauerstoff, Kohlendioxid und Aromastoffe lässt es hingegen gut durch. Seine Eigenschaften lassen sich durch geeignete Copolymerisation gezielt ändern.

Ein Nachteil des Polyethylens ist, dass es bei Temperaturen von über 80 °C nicht einsetzbar ist.