restposten

Verletzunsrisiko / Gefahrenbewusstsein

Gerade bei Kindern hat die Verletzungsverhütung oberste Priorität, denn mit einem akuten Gefahrenbewusstsein bemerkt das Kind die Gefahr einer Situation erst, wenn es darin steckt. Matten und Fallschütze der A. Bruhin AG helfen Verletzungsrisiken zu minimieren, geben Sicherheit und fördern die Bewegung.

Häufigste Unfallart = Sturz
Der Sturz ist die häufigste Unfallart, wobei die Stürze aus der Höhe zu den schwersten Verletzungen führen. Die meisten Unfälle stehen im Zusammenhang mit Spielplatzobjekten, zB. einem Gerät oder dem Bodenbelag. Am häufigsten verunfallen Kinder in Anwesenheit von anderen Kindern, ohne Anwesenheit von Erwachsenen. Betroffen sind meistens Kinder im Alter von 3-8 Jahren.

Quelle: bfu Quelle: bfu

Sicherheit - kontra Risiko
Es ist von grosser Bedeutung, die Kinder vor Gefahren zu schützen, die sie nicht als solche erkennen. Die Erfahrung mit begrenzten, vom Kind erkennbaren Risiken mit allenfalls geringen Unfallfolgen gehören zu einem hohen Spielwert. Ein Kind soll lernen, mit Gefahren zu leben und damit umzugehen. Dadurch wird sein Gefahrenbewusstsein geschärft, was ihn bei anderen Gefährdungen zugutekommt. Es geht also nicht darum, eine hundertprozentige Sicherheit anzustreben. Um diese zu erreichen, müsste auf einen Spielplatz verzichtet werden.